CAPAZ | Beitrag zu Kolumbiens Sondergerichtsbarkeit für den Frieden von Susann Aboueldahab und Kai Ambos
29972
post-template-default,single,single-post,postid-29972,single-format-standard,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.5.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Beitrag zu Kolumbiens Sondergerichtsbarkeit für den Frieden von Susann Aboueldahab und Kai Ambos

Beitrag zu Kolumbiens Sondergerichtsbarkeit für den Frieden von Susann Aboueldahab und Kai Ambos

Screenshot DRiZ 12/2019 (12.12.2019)

Der Beitrag zu Kolumbiens Sondergerichtsbarkeit für den Frieden wurde in der aktuellen Ausgabe der Deutschen Richterzeitung als TOP-THEMA (Thema des Monats) veröffentlicht (DRiZ 12/2019).

Darin stellen Susann Aboueldadahab und Prof. Kai Ambos (CEDPAL/Georg-August-Universität Göttingen/CAPAZ) neben aktuellen Herausforderungen für den kolumbianischen Friedensprozess auch das Engagement der Universität Göttingen sowie des Deutsch-Kolumbianischen Friedensinstituts – CAPAZ und des Auswärtigen Amts vor:

„Kolumbien befindet sich in einem fragilen Friedensprozess. In angespannten Verhältnissen mit Massenprotesten gegen die Regierungspolitik steht die ‚Sondergerichtsbarkeit für den Frieden‘ vor der großen Herausforderung, die Kriegs- und Menschlichkeitsverbrechen der vergangenen Jahrzehnte in dem Land aufzuarbeiten.”

 

Kai Ambos und Susann Aboueldahab. Dunkle Wolken über Friedensprozess. Deutsche Richterzeitung, DRiZ Heft 12/2019 (01.12.2019).

Online / PDF

 

(Text: Susann Abouldahab, spanische Fassung: Claudia Maya)